Moderne Kundeninteraktion dank WebRTC

Datum: 
Dienstag, 4. November 2014 - 12:00 to 12:45

Mit dem neuen Web Real Time Communications (WebRTC) Standard wurden Technologien zur Echtzeitkommunikation (Video, Telefonie, Chat, Cobrowsing) in die Browser integriert. Damit ermöglichen Sie Ihren Kunden mit nur einem Click auf einer Webpage eine ganz neue Welt des Kundenservice. Versicherungsformulare auszufüllen, gehört zu den komplexeren Aufgaben für Kunden im Internet. Viele scheitern an einzelnen Fragen, auf die auch die Online-Hilfe keine Antwort parat hat und es deshalb nicht zu einem Abschluss kommt. Mithilfe einer Live-Kommunikation mit einem Agenten, der die richtigen Antworten und Dokumente bereit hält, steht dem Abschluss nichts im Wege. Dazu waren bislang immer Softwareinstallationen beim Kunden notwendig. Für die Praxis bedeutet das, dass Ihre Kunden den Browser als Schnittstelle für eine barrierefreie Echtzeitkommunikation nutzen können. Anwendungen wie Skype u.a., die auf PlugIns- und proprietäre Konzepten basieren, sind für diese moderne Art der Interaktion nicht mehr notwendig. ARKTIS hat eine Lösung geschaffen, die eine vollständige Integration des neuen Interaktionskanals WebRTC über die ACD Ihrer Contact-Center Infrastruktur ermöglicht. Diese einfache Möglichkeit über die Nutzung des Standard-Browsers ist ideal geeignet, um die spontane Kommunikation zu ermöglichen, da hier der Kunde weder besondere Hardware noch besondere Software oder ein Benutzerkonto benötigt. Diese oft mit Text- und Webchat integrierte Lösung bieten eine einfache Form der persönlichen Sprach- und Videokommunikation im Kundendialog – und wird nicht selten ergänzt um Cobrowsing, Dokumenten- und Screen-Sharing.

Referent: 

Jörg Emonts

Jörg Emonts ist seit 2013 bei der ARKTIS GmbH verantwortlich für den Aufbau der Niederlassung in München. Vor seiner Tätigkeit bei der ARKTIS GmbH baute Jörg Emonts bei der Telenet GmbH (jetzt brightONE CS GmbH) als Geschäftsführer den Unternehmensbereich Sprachverarbeitung auf. Sein Studium der Technischen Informatik absolvierte er an der FH für Technik Esslingen.

Downloads: