Wie stehen Sie zur Sonntagsarbeit?

10. September 2015 - 10:27

Die Situation:

Das Bundesverwaltungsgericht hat im November 2014 der Klage von Gewerkschaften und Kirchen in Hessen in letzter Instanz statt gegeben und die Sonntagsarbeit im Callcenter verboten.

Die Gewerkschaften wollen die Mitarbeiter schützen. Es geht in der Argumentation nicht um eine Belästigung der Verbraucher durch Outbound Anrufe.

TNT Infratest befragt2 2013 mehr als 10.000 Personen über 16 Jahre, ob sie sonntags arbeiten:

Studie: Sonntagsarbeit 2013

Was passiert aktuell?

Die Regelungen zur Sonntagsarbeit werden pro Bundesland geregelt. Man versucht einen Wettbewerb der Bundesländer zu vermeiden und sucht eine Bundeseinheitliche Regelung. Dazu wurde eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe eingerichtet (LASI = Länderausschuss für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit). Mit einer bundeseinheitlichen Regelung ist nicht vor Ende 2016 zu rechnen, d.h. in allen nicht hessischen Bundesländern bleibt die Sonntagsarbeit zunächst möglich.

Auswirkungen:

Von dem Verbot der Sonntagsarbeit in Hessen ausgenommen sind Notfall-Service-Ruf-Nr.. 

Aber es gibt Mitarbeiter im Callcenter, die nur am Wochenende oder Sonntags arbeiten können, weil z.B. die familiäre Situation nichts anderes zulässt oder werktags Vorlesungen an der Uni laufen etc. und sich Mitarbeiter auch über die Zuschläge für Sonntagsarbeit freuen. Callcenter Betreiber, die z.B. eine Bestellhotline betreiben, erhalten die meisten Anrufe am Wochenende. Hier werden Standorte verlagert.

Weitere Informationen:

Autor: 

Markus Grutzeck

Markus Grutzeck, CRM und Kundengewinnungsexperte

Markus Grutzeck ist verheiratet und hat drei Kinder. Er ist Geschäftsführer der Grutzeck-Software GmbH. Das Unternehmen gibt es bereits seit 1979. Mehr als 2.000 Unternehmen nutzen die Software für Vertrieb und Marketing.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.